Werkgruppe "Die Fünf Elemente" (Auswahl) - Susanne Gersak

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Werkgruppe "Die Fünf Elemente" (Auswahl)

Über uns > verschiedene Texte
Das Element Erde entspricht der Jahreszeit Spätsommer
Element Holz: Aufbruch Wachstum Frühling
Wandbild aus Metall mit Rost. Expandierende Energie. Die Strahlen werden aus dem Inneren herausgeschleudert und breiten sich aus.



Die Fünf Elemente: Wasser, Holz, Feuer, Erde, Metall

Das Thema der 5 Elemente als Bestandteil der taoistischen Lehre fasziniert uns immer wieder. Auch zur Zeit arbeiten wir an verschiedenen Zyklen von Wandbildern, die sich mit einzelnen Aspekten dieser interessanten Sichtweise auf die Natur auseinandersetzen. Die Elemente werden hier nicht als grundlegende Bestandteile der Materie aufgefasst, sondern stehen für die Wandlungsphasen von dynamischen Prozessen. Es sind Aspekte eines zyklischen Ablaufs.

Man kann die Wandlungsphasen sehr gut an der Folge der Jahreszeiten verdeutlichen: Wasser steht unten als ruhender Ausgangspunkt und wesentlicher Bestandteil jeder Dynamik, und entspricht dem Winter. Holz folgt als vorbereitende, expandierende Phase, Frühling. Feuer bildet den Höhepunkt der eigentlichen Aktion; es steht für den Sommer. Erde steht für den wandelnden Aspekt, der im zyklischen Prozess Evolution bewirkt (etwa die Metamorphose hin zur Fruchtbildung) sowie den Spätsommer. Metall konzentriert und strukturiert die Aktion, dies gewährleistet die Wirkung der Aktion, entsprechend der Reifung im Herbst. Dem schließt sich wieder die Ruhephase (Wasser) an.

In unserer Werkgruppe „Energie“ befassen wir uns mit den den Elementen zugeordneten Energierichtungen. Das Objekt „Energie-Erde“ zum Beispiel zeigt einen von innen nach außen fließenden Energiestrom, der gleichzeitig aber auch in seiner Umkehrung, also von außen nach innen zu lesen ist.
Für uns bietet die Elementelehre einen Ausgangspunkt für unsere Bildfindungen, aber im Grunde fließen sehr subjektive Momente mit ein. Emotionen, Wünsche, neue Erkenntnisse, Gespräche – all das wirkt sich auf den Umgang mit dem Material aus und beeinflusst den Fortgang des Arbeitsprozesses.

<<< zurück zu "Über unsere Arbeit"
<<< zurück zur "Starseite"

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü